Sie sind hier: Angebote / Kinder, Jugend und Familie / Kita / DRK Familienzentrum Felderhof in Kierspe

Spenden

Zeit spenden

Ansprechpartner

Frau
Antonia Del

Tel: 02359 28 90
kita.kierspe[at]kv-al-lued.drk[dot]de 

Fritz-Linde-Str. 39
58566 Kierspe

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

DRK Kita & Familienzentrum Felderhof in Kierspe

Das Familienzentrum Felderhof steht unter der Trägerschaft des DRK Kreisverbandes Altena Lüdenscheid e. V.

Die Leitlinien unserer Arbeit richten sich nach den Grundsätzen des Roten Kreuzes.

Unser Schwerpunkt ist der multikulturelle Ansatz – „Miteinander leben – voneinander lernen“. Wir freuen uns auf jedes Kind – egal welcher Nationalität, Hautfarbe, Religion, Herkunft. Wir wollen eine ganzheitliche Förderung für alle Kinder. Die Lebenssituation und Kultur der uns anvertrauten Kinder wird als Bereicherung angenommen. Wir möchten das Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlicher Herkunft stärken. Dies geschieht u. a. auch durch multikulturelle Feste und Aktionen, die wir anbieten oder an denen wir uns beteiligen.

 

Lage des Familienzentrums

Unser Familienzentrum befindet sich in zentraler Lage von Kierspe in der Nähe des Schulzentrums, der Sportanlagen, des Hallenbads, des Jugendzentrums und der Stadtbibliothek. Der Kindergarten wurde im Jahr 1969 offiziell eingeweiht. In 2011 wurde die Einrichtung um einen Anbau erweitert.

Über uns

Seit dem 01.08.2008 sind wir ein zertifiziertes Familienzentrum und eine Anlaufstelle für Familien in Kierspe. Unser Angebot ist auf die Bedürfnisse von Eltern und Kindern in unserer Stadt ausgerichtet und möchte die Kinder in ihrer Entwicklung zum selbstständigen und eigenverantwortlichen Denken und Handeln unterstützt. Wir haben ein umfangreiches Beratungsangebot für die Familien und begleiten jedes einzelne Kind individuell. Wir kooperieren mit den verschiedensten Einrichtungen, so dass sich ein Netzwerk gebildet hat, das die Familien in ihrem Erziehungsauftrag unterstützt und fördert.

Struktur der Einrichtung

Unsere Kindertagesstätte Felderhof bietet 65 Betreuungsplätze. Es gibt drei Stammgruppen, diese sind aufgeteilt in zwei Gruppen für Kinder im Alter von 2 - 6 Jahren mit jeweils 20 Betreuungsplätzen und eine Gruppe für Kinder im Alter von 3 - 6 Jahren mit einer Gruppenstärke von 25 Kindern.

Das Familienzentrum verfügt über Mitarbeiterinnen, die Eltern kompetent beraten und unterstützen können. Da einige Fachkräfte eine Zweitsprache beherrschen, kann eine Beratung auch fremdsprachlich erfolgen.

Unsere Räumlichkeiten

Wir verfügen über drei individuell gestaltete Gruppenräume mit angrenzendem Gruppennebenraum.

Im Inneren wurde ein Raum in eine Bewegungsbaustelle umgestaltet, um die körperlichen Fähigkeiten der Kinder zu fördern. Dieser wird unter fachlicher Leitung regelmäßig genutzt. Außerdem bieten wir unseren Schulanfängern die Möglichkeit, einmal in der Woche in der großen Turnhalle der benachbarten Gesamtschule sportlich aktiv zu werden.

Zusätzlich haben wir zwei Räume für differenziertes und kreatives Arbeiten und zwei Ruheräume in unserer Einrichtung.


Ein gemütliches Stehcafe bietet Eltern die Möglichkeit zum Austausch und zur Information.


Unsere Kindertagesstätte verfügt über ein besonders großes Außengelände. Es besteht die Möglichkeit zum Klettern, Schaukeln, Toben und Verstecken. Grobmotorische Fähigkeiten können hier spielerisch gefördert werden. Des Weiteren lernen die Kinder die Natur in seinen unterschiedlichen Formen kennen. Große Bäume spenden im Sommer genügend Schatten. Ein Sandkasten und entsprechendes Spielzeug laden zum Bauen und Matschen ein.

Unsere Kindertagesstätte

Eltern können zwischen drei Betreuungszeiten wählen:

25-Stunden-Betreuung:
Mo. - Fr.: 7.15 - 12.30 Uhr

35-Stunden-Betreuung:
Mo. - Fr.: 7.15 - 14.15 Uhr

oder
Mo. - Fr.: 7.15 - 12.30 Uhr
anschl. 14.15 - 16.15 Uhr 

45-Stunden-Betreuung:
Mo. - Fr.: 7.15 - 16.15 Uhr

Fritz-Linde-Str. 39
58566 Kierspe 

Für alle Kinder, die an der Übermittagsbetreuung teilnehmen, steht in der Mittagszeit ein warmes Essen bereit.

Foto: DRK

Unser Angebot

Betreuerin mit Kind an Wasserpumpe

Naturerlebnisse

Tägliche Bewegung an der frischen Luft ist wichtig für die gesunde Entwicklung. Für die Sensibilisierung unserer Umwelt gehen wir gruppenweise einmal wöchentlich in der Woche mit den Kindern in einen nahe gelegenen Wald. Dort können Naturbeobachtungen anschaulich verinnerlicht werden und es ist möglich, mit Naturmaterial zu spielen und zu experimentieren.


Bildungsdokumentation

Wir beobachten und dokumentieren die Entwicklung jedes einzelnen Kindes anhand des Gelsenkirchener Beobachtungsbogens und tauschen uns regelmäßig mit den Eltern darüber aus.


Englisch

Wir bieten für die Jumbo-Kinder ein speziell für Kindergärten entwickeltes Programm zum Erlernen der englischen Sprache an. Erste Grundkenntnisse werden spielerisch mit Hilfe einfacher, lustiger Lieder, die in eine spannende Geschichte eingebunden sind und viel Spaß durch eine geschulte Mitarbeiterin vermittelt.


Sprachförderung

Die Sprachvermittlung ist ein wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit.

Sprache lebt nur in einer sprechenden und zuhörenden Gemeinschaft. Bei jeder gemeinsamen Tätigkeit lernen Kinder, wozu Sprache gut ist - zum Umgang und zur Abstimmung mit anderen Kindern. Sprachförderung braucht unterschiedliche Lerngelegenheiten, z. B. im Tagesablauf, Spielgelegenheiten, Anlässe der Zusammenarbeit, zum Wissenserwerb in verschiedenen Alltagssituationen.

Eine gezielte sprachliche Förderung für sprachlich auffällige Kinder findet täglich durch eine Fachkraft unserer Einrichtung statt.


Aktivitäten der Kinder

Wir unterstützen die Selbsttätigkeit, Neugierde und Experimentierfreude der Kinder, greifen ihre Impulse und Interessen auf und schaffen ausreichende Zeit- und Freiräume.

Wir machen immer wiederkehrende Angebote in den folgenden Bereichen:


Musische, ästhetische Bildung

Musik bildet ganzheitlich und fördert alle Phasen der kindlichen Entwicklung. Sie unterstützt den Spracherwerb und fördert sinnlich das Gehör und auch die Körperwahrnehmung. Sie schafft soziales Lernen, regt neue motorische Erfahrungen an und hilft, Gefühle und Inhalte zu vermitteln. Je früher ein Kind Kontakt zur Musik bekommt, desto besser wird die Entwicklung des Gehirns stimuliert.

Einmal in der Woche bietet unsere Einrichtung die „Musikalische Früherziehung“ durch die Musikpädagogin Frau Franz an. Die Sensomotorik, ein Wechselspiel zwischen Wahrnehmung und Bewegung, wird dadurch erzielt. Die Musikinstrumente werden für rhythmische Bewegungen und Tanz eingesetzt.

Kinder schauen und verstehen durch eigenes Erleben, Handeln und Erfahren. Daraus können sich künstlerische Prozesse entwickeln, die Raum für Bildungserlebnisse zwischen Spiel und Experiment, Wahrnehmung, Gestaltung und Ausdruck durchaus mit Nähe zur Kunst erschließen.


Bewegung – Körpererfahrung – Gesundheit

Bewegung bringt die Entwicklung voran. Kinder lernen in Bewegung: Grob- und Feinmotorik, aber auch die sprachliche Kommunikationsfähigkeit können auf vielfältige Weise gefördert werden.

Gesundheit schließt auch das psychische und soziale Wohlbefinden mit ein. Dieses ganzheitliche Verständnis bedeutet für uns im Kindergarten, alle Bedürfnisse ganzheitlich in eine Balance zu bringen.


Experimentieren und Forschen

Das Erstaunen ist der Beginn aller Naturwissenschaften. Kindern wird die Möglichkeit gegeben, Vorgänge in der Natur zu beobachten, sie genau zu beschreiben und dazu Fragen zu stellen. Durch Experimentieren können sie erste Erfahrungen mit den Elementen und Materialien machen. Sie lernen erste physikalische Gesetzmäßigkeiten durch Bauen und Konstruieren kennen. Dadurch wird das Verantwortungsbewusstsein gestärkt, z. B. für das Halten eines Tieres, für Pflanzen und Bäume.


Integration

Für behinderte oder entwicklungsverzögerte Kinder bieten Integrationskräfte gezielte Übungen und Angebote an, diese sind genau auf das einzelne Kind und seine Fähigkeiten abgestimmt. Wir stehen im regelmäßigen Kontakt und Austausch mit den zuständigen Frühförderstellen und Therapeuten.


Kindergarten plus

ist ein Programm zur Stärkung der kindlichen Persönlichkeit. Um die emotionale, soziale und geistige Bildung zu fördern, nimmt eine Gruppe von ca. 10 Kindern einmal wöchentlich über neun Wochen lang an einem Traningsprogramm teil. Entwickelt wurde das Programm von der Deutschen Liga für das Kind.


Vorbereitung auf die Schulzeit

Für unsere Jumbo Kinder bieten wir eine kontinuierliche Vorbereitung auf die kommende Schulzeit an. Dort wird unter anderem die Feinmotorik gefördert, außerdem stärken wir durch gezielte Programme das Selbstvertrauen und die Sozialkompetenz der Kinder. Wir arbeiten nach dem BISC zur Früherkennung der Lese- Rechtschreibschwierigkeiten. Dieses System wird bei allen Kindern im letzten Jahr vor der Einschulung angewandt. Bei Bedarf wird 20 Wochen lang ein Förderprogramm durchgeführt.

Es werden verschiedene Projekte angeboten, wie z. B. Verkehrserziehung durch die Polizei, Zahnarztbesuch usw.

Elternarbeit

Im Interesse des Kindes wünschen wir uns eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern. Denn mit dem Eintritt in den Kindergarten eröffnet sich dem Kind eine neue Erfahrungswelt. Damit es beim Übergang vom Elternhaus zur Kindertageseinrichtung nicht zu Brüchen kommt und sich die Persönlichkeit des Kindes positiv entwickeln kann, ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Familie und Tageseinrichtung unabdingbar. Die Grundlage dieser Kooperation ist Verständnis und Offenheit. Gemeinsames Aushandeln von Erziehungsvorstellungen bestimmt diese Erziehungspartnerschaft. Wir stehen jederzeit zu offenen Gesprächen zur Verfügung – sei es telefonisch oder persönlich.


Eine Mitarbeiterin ist qualifizierte Fachkraft für Familien- und Erziehungsberatung und bietet in einer offenen Sprechstunde eine kompetente Beratung in unserer Einrichtung an.


Wir unterstützen die Eltern durch:

  • Entwicklungsgespräche

  • Möglichkeiten der Hospitation im Kindergarten

  • Veranstaltung zu pädagogisch wichtigen Themen durch Fachreferenten

  • Konkrete Hilfestellung und Beratung in Erziehungsfragen

  • Vermittlung von Therapeuten

  • Kurse zur Stärkung der Erziehungskompetenz (Triple P, Starke Eltern - starke Kinder)


Weitere Angebote der Elternarbeit sind:

  • Planen, Gestalten und Durchführen von Festen und Veranstaltungen

  • Treffpunktmöglichkeiten im Elterncafe

  • Multikulturelle Spiel- und Lesenachmittage im Kindergarten

  • Unterstützung der pädagogischen Arbeit

  • Angebote von Eltern für Eltern

  • Väteraktionen

  • Oma- und Opa-Nachmittage

  • Eltern-Kind-Kurse zur Gesundheits- und Bewegungsförderung (z. B. Koch- und Backaktionen; schwimmen)

  • Bastelaktivitäten

  • Aktionen im Außengelände

  • Freizeitangebote für Familien, z. B. Zoobesuch oder Wanderung

  • Mithilfe bei Renovierungs- und Reparaturarbeiten

  • Ausleihmöglichkeiten von Spielen, Büchern, Musik-CDs und –Kassetten


Über alle Angebote werden die Eltern regelmäßig informiert, dieses geschieht durch:  

 


Elternbeirat

Der Elternbeirat wird in der Elternversammlung gewählt. Er vertritt die Interessen der Elternschaft gegenüber dem Träger und der Leitung der Einrichtung. Er ist über wesentliche personelle Veränderungen bei pädagogisch tätigen Kräften zu informieren. Gestaltungshinweise hat der Träger angemessen zu berücksichtigen (§ 9, Abs. 4 des KiBiz-Gesetzes). Der Elternbeirat belebt das Interesse der Erziehungsberechtigten für die Arbeit des Kindergartens.


Kindertagespflege

Kindertagespflege ist ein flexibles Angebot zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern. Sie wird ergänzend zu den Öffnungszeiten der Familienzentren angeboten.

Die Kindertagesbetreuung erfolgt entweder in einer Tagesfamilie oder im häuslichen Umfeld. Das Familienzentrum verfügt über Mitarbeiterinnen, die auf Fragen zur Kindertagespflege kompetent beraten und unterstützen können. Im Bedarfsfall wird die Vermittlung an das Kindertagespflegebüro organisiert.


Vereinbarung von Beruf und Familie

Wir verfügen über einen Babysitter-Pool. Während der Schließungszeiten organisieren wir eine Notfallbetreuung in anderen Kindertageseinrichgungen. Dazu muss eine rechtzeitige Anmeldung bei der Leiterin Frau Del erfolgen

Kooperation

Wir als Familienzentrum arbeiten mit anderen Institutionen zusammen:

 

  • Ökotrophologin Frau Haase, Richelnkamp 18, 58566 Kierspe

  • Logopädin Frau Wehner, Friedrich-Ebert-Str. 275, 58566 Kierspe

  • Seniorenresidenz Kierspe GmbH, Montigny-Allee 6, 58566 Kierspe

  • Frühförderstelle Lebenshilfe, Zweigstelle Kierspe, Friedrich-Ebert-Str. 275

  • Schanhollenschule, Otto-Ruhe-Str. 13, 58566 Kierspe

  • Arbeiterwohlfahrt, Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche, Oststr. 22, 58540 Meinerzhagen

  • My Lebenskraft – Interkulturelle Familienarbeit, Yüksel & Yüksel-Karakoc GbR, Humboldtstr. 13, 58511 Lüdenscheid

  • Volkshochschule Kierspe, Friedrich-Ebert-Str. 380, 58566 Kierspe

  • Kindertagespflegebüro der AWO Hagen-Märkischer Kreis vertreten durch Herrn Johannes Anft, Duisbergweg 3, 58511 Lüdenscheid

  • DRK, Kreisverband Bremen e. V., Wachmannstr. 9, 28209 Bremen, vertreten durch Herrn Jürgen Höptner – Early English

  • Kinderärztin Dr. Regina Tan, Leharstr. 4, 58566 Kierspe

  • Stadtbibliothek Kierspe, Otto-Ruhe-Str. 2 – 4, 58566 Kierspe

  • Praxis für Physiotherapie und Osteopathie Volker Stuberg D. O., Friedrich- Ebert-Str. 240, 58566 Kierspe

  • Haus der Musik, Birgit Franz, Am Wernscheid 9, 58566 Kiespe- Rönsahl

  • DRK Ortsverein Kierspe e.V. Heideweg 5, 58566 Kierspe

  • Psychologische Beratungsstelle des Diakonischen Werkes, Bahnhofstraße 25, 58840 Plettenberg, vertreten durch Dipl. Psychologe Ralf Meyer

  • Kinder- und Jugendärztlicher Dienst., Kölnerstraße 37, 58566 Kierspe


Individuelle Beratungsgespräche zur Erziehung und Familienbildung können in den Räumlichkeiten des Familienzentrums organisiert werden.

Anspruch

Wir unterstützen die Selbsttätigkeit, Neugierde und Experimentierfreude der Kinder, greifen ihre Impulse und Interessen auf und schaffen ausreichend Zeit- und Freiräume.

Wir möchten das Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlicher Herkunft stärken. Lebenssituationen und Kulturen der uns anvertrauten Kinder werden als Bereicherung angenommen. 

zum Seitenanfang