Das betreute Wohnen des DRK. Foto: A. Zelck / DRK e.V.
Betreutes Wohnen Fritz-Berg-Haus, AltenaBetreutes Wohnen

Betreutes Wohnen Fritz-Berg-Haus, Altena

Ansprechpartner

Unsere Ansprechpartnerinnen vor Ort,  

Frau Heike Nadler-Beerenbrock

Frau Natalie Sarg

erreichen Sie montags bis samstags von 10:00 bis 12:00 Uhr

 

Tel: 0171 790 78 71 
Fritz-Berg-Haus

Bungernstraße 2 - 6
58762 Altena

Wer älter wird, weiß Hilfe zu schätzen. Eine Ausprägung im Betreuten Wohnen für ältere Menschen ist, das diese nicht zwangsläufig einen Hilfe- oder Pflegebedarf haben, jedoch in einer Wohnanlage leben wollen, die das selbstständige Leben im Alter ermöglicht. Das Betreute Wohnen bietet diesbezüglich viele Vorteile, um ein Leben in Sicherheit und Selbstbestimmung zu genießen.

Gut versorgt - in den eigenen vier Wänden

Der Grundgedanke ist, dass jeder in seinen "eigenen vier Wänden" lebt und den Alltag mehr oder weniger alleine bzw. im Haus- oder Nachbarschaftsverbund organisiert. Durch eine Gestaltung oder Ausstattung der Wohnung, die den möglichen Bewegungseinschränkungen älterer Menschen Rechnung trägt, wird das eigenständige Wohnen gefördert.

Als Ergänzung werden professionelle Serviceleistungen (bis hin zur Pflege) vermittelt, je nach Wunsch und Bedarf.

Für wen ist Betreutes Wohnen geeignet?

Das betreute Wohnen des DRK.
Foto: S. Rosenberg / DRK e.V.
  • Für Alleinstehende, Ehepaare oder befreundete ältere Menschen, die in einem guten Serviceumfeld gemeinsam ihren Lebensabend verbringen möchten.
  • Und schließlich für ältere Menschen, die Sicherheit suchen, bevor sie pflegebedürftig sind, denn eine Unterbringung in einer stationären Einrichtung kann so ggf. soweit wie möglich hinausgeschoben werden.

Alle Rotkreuz-Angebote in Ihrer Umgebung kostenfrei auf einen Blick
- 26.000 mal Lebenshilfe vor Ort.

  • Welche Serviceleistungen gibt es beim Betreuten Wohnen?

    Unsere Betreuungskräfte stehen den Bewohnerinnen und Bewohnern als feste Ansprechpartner mit Rat und Hilfe in persönlichen Angelegenheiten sowie beim Umgang mit Behörden und anderen Stellen zur Seite. Sie schauen täglich nach dem Rechten. Bei Bedarf vermitteln Sie altersgerechte Dienstleistungen und andere Hilfen. Sie organisieren kleinere Freizeitaktivitäten oder Veranstaltungen sowie die wöchentliche Gymnastikrunde.

    Gegen Gebühr kann im Gemeinschaftsraum am Mittagstisch teilgenommen werden oder die wöchentliche Einkaufsfahrt zu den örtlichen Supermärkten zur Deckung des täglichen Bedarfs genutzt werden.

    Mit dem optional zubuchbaren Hausnotruf genießen die Bewohner ein Leben in Sicherheit und Selbstbestimmung. 

     

  • Und wie viel kostet das?

    Für die Grundleistungen fällt eine Betreuungspauschale an. Diese beträgt 44 € für eine Ein-Personen-Wohnung und 66 € für eine Zwei-Personen-Wohnung. Paare zahlen grundsätzlich die höhere Pauschale. In jedem Fall sind natürlich, wie bei einer normalen Wohnung, Miete und Nebenkosten zu tragen. Zusätzlich werden nach Inanspruchnahme die Kosten für die von Ihnen ausgewählten Serviceleistungen berechnet.

    Ambulante Pflege- und Versorgungsleistungen, z. B. Hausnotruf, können gegebenenfalls über die Pflegeversicherung abgerechnet werden. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten Sie diesbezüglich gerne vor Ort.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.